Al-Ghaffar

Al-Ghaffar

° DER STETS VERZEIHENDE °

Der Name und die Eigenschaft “Al-Ghaffar” impliziert nicht nur, dass Allah ta’ala uns bei aufrichtiger Reue all unsere Sünden vergeben wird, sondern auch dass er es immer und immer wieder tun wird. Es geht leicht über die Lippen, aber wie gewaltig diese Eigenschaft ist wird uns vielleicht klarer, wenn wir uns überlegen, wie wir mit jemandem umgehen würden, der sich immer und immer wieder gegen uns vergehen würde und immer und immer wieder bereuen würde. Selbst wenn derjenige der ehrlichste Mensch der Welt wäre und wir demjenigen seine Reue von Herzen glauben würden: Irgendwann könnten wir seine Reue – so aufrichtig sie auch wäre – nicht mehr ernst nehmen und uns von unserer Enttäuschung nicht mehr erholen.

Hier wird – mal wieder – deutlich, dass wir unsere Eigenschaften niemals mit denen Allahs gleichsetzen dürfen. Das Wissen darüber, wie und warum man jemandem die immer gleichen Fehler vergeben und vergeben kann, wird uns immer verschlossen bleiben, denn wir sind emotionale, verletzliche Wesen. Doch Allah ta’ala ist erhaben darüber.

„Oh meine Diener, die ihr euch gegen eure eigenen Seelen vergangen habt, verzweifelt nicht an Allahs Barmherzigkeit, denn Allah vergibt alle Sünden. Er ist der Allverzeihende, der Barmherzige.“

(Koran, Sure 39, Sure 53)

Dieser Name erinnert uns daran, dass egal, was wir tun und egal, wie viele Fehler wir begehen: Wir dürfen niemals – niemals! – die Hoffnung auf Allah ta’ala aufgeben. Wir sollten niemals deprimiert sein und wir sollten niemals davon ausgehen, dass wir von Allah ta’ala gestraft werden, sondern müssen immer darauf hoffen und uns darum bemühen, dass Er uns vergibt. Es ist so gefährlich aufgrund begangener Sünden so zu leben, als gäbe es keine Hoffnung mehr auf Jannah. Dieser Name macht es uns unmöglich, dieses Gefühl zu empfinden und wenn wir es dennoch empfinden, so fehlt uns das Verständnis dieses wundervollen Namens Allah ta’alas. Der Gesandte (s) berichtete:

„Allah, der Erhabene, hat gesagt:

‚O Sohn Adams! Gewiss werde Ich dir vergeben, solange du Mich demütig darum bittest und auf Vergebung hoffst, was auch immer du getan haben magst.

O Sohn Adams, sogar wenn deine Sünden bis zum Himmel reichen und du Mich um Vergebung bittest, werde Ich dir vergeben.

O Sohn Adams, wenn du zu Mir kämest mit einer Welt voller Sünden und Mich träfest, ohne dass du mir etwas beigesellt hast, würde Ich dir gewiss in gleichem Maße Verzeihung entgegenbringen.‘“

(At-Tirmidhi)

Wir dürfen also nicht aufgeben und keine Angst davor haben, dass Allah ta’ala uns unsere Sünden nicht vergeben würde. Nicht wagen diesen Schritt zu gehen, Allah unter Tränen und Flehen von ganzem Herzen um Vergebung zu bitten – sei es aus Scham oder Hoffnungslosigkeit – ist ein fataler Fehler und ich wünsche uns, geliebte Umma, dass wir immer den Mut finden werden und uns genügend Lebenszeit bleiben wird, uns Ihm, Al-Ghaffar, zuzuwenden und darauf zu vertrauen, dass Er uns vergeben wird.

Zum Abschluss erinnere ich euch an meinen liebsten Koranvers, in dem Allah ta’ala zu Muhammad (s) sagt:

„Und wenn dich Meine Diener nach Mir fragen, so bin Ich nahe. Ich höre den Ruf des Rufenden, wenn er nach Mir ruft. Deshalb sollen sie auf Mich hören und an Mich glauben.“

(Koran, Sure 2, Vers 185)

Gedenkt dieses Verses, wenn ihr verzweifelt seid. Mir hat er oft geholfen.

° Eure euch liebende Schwester °

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.